Die summenden Bäume

Nachdem wir Anfang der letzten Woche für ca. 3 Tage einen Saharasturm hatten, was so viel bedeutete wie nachts über dreißig grad und tagsüber über 40 mit sehr starkem und sehr heißem Wind gefüllt mit jeder Menge rotem Staub, haben wir jetzt wieder normale und äußerst angenehme Temperaturen von nachts knapp unter 20 und tagsüber zwischen 26 und 28 Grad. Das musste ich unbedingt für eine heutige Fahrradtour nutzen.

IMG_2358_c

Interessant finde ich, dass auf diesem Feld vor knapp vier Wochen noch Kartoffeln geerntet wurden und nun blüht schon zwei Meter hoch der Mais. Ich werde mal ein Jahr mitzählen, wahrscheinlich kommen die auf fünf bis sechs Ernten im Jahr. Wahnsinn, wie schnell das hier immer alle wächst – *wenn* denn etwas wächst! (außer Wüste 😀 )

IMG_2359_c

Gar nicht weit vom Strand entfernt, meistens nur zwei oder drei Parallelstraßen weiter – zwischen Küste und Bundesstraße N332 – sind an der Costa Blanca zwischen den Wohngebieten häufig kleine Parks angelegt. Einfach großartig wurde bei der Bepflanzung bedacht, dass es zu jeder Jahreszeit wieder völlig anders aussieht.
Jetzt im Frühsommer steht der gelb blühende Akazienbaum in seiner vollen Blütenpracht. Das ist nicht nur toll anzusehen, sondern auch toll anzuhören. Jeder einzelne Baum gibt ein summendes Getöse von sich, als würden sich zehn Bienenstöcker darin befinden. Wahnsinn dort daneben zu stehen und zu zuhören, summende Bäume! Und interessant, dass das in den direkt daneben stehenden Oleanderbüschen nicht so ist. Auch bei der Mimonsenblüte im März habe ich das so nicht erlebt. Die Akazien scheinen dagegen einen ganz besonders leckeren Blütennektar zu haben. Also ich hab zumindest heute das erste Mal richtig begriffen, warum Akazienhonig neben Waldhonig einer der gängigsten Sorten ist.

 

IMG_2455_c
wenn man die gelben Blüten an den Bäumen näher betrachtet, wimmelt es drum herum nur so von Bienen, die den Baum summen lassen.IMG_2450_c IMG_2448_c IMG_2447_c

IMG_2381_c IMG_2379_c IMG_2377_c IMG_2376_c IMG_2375_c IMG_2374_c IMG_2373_c IMG_2372_c IMG_2371_c

Tatsächlich gibt es vereinzelt in diesen kleinen Parks auch wirklich richtig echten Rasen. Ich bleibe jedesmal stehen, wenn ich das sehe. Was für ein Reichtum. In Deutschland jammert man, wenn man alle zwei bis vier Wochen das Zeug wegmähen muß, und hier ist es eine echte Rarität. Ansonsten sieht man leider meistens nur Kunstrasen.

IMG_2370_c IMG_2369_c

Die Oleander-Büsche sind eine Sensation.  Ich frage mich, wie die das machen. Ob da wirklich Wasser ausreicht? Der Boden ist oft so karg und es ist immer so trocken…. woher nimmt der Oleander die Kraft solche Blütenstauden zu entwickeln?

IMG_2368_c IMG_2366_c IMG_2363_c summende Bäume, Akazienbaum, Spanien

 

IMG_2385_c
Moderne Architektur beim Häuserbau

Nicht nur bei den Parks hat man sich wirklich Mühe gegeben. Auch beim modernen Wohnungsbau sieht man eine deutliche Veränderung. Wo vor 20-30 Jahren noch Steine irgendwie zu einem Haus aufeinandergebappt wurden (was übrigens durchaus seinen Charme hat), sieht man heute oft sehr futuristischen Wohnungsstil mit klaren Linien. Mir gefällt es sehr gut, wenngleich es einem ein bißchen das Bild nimmt von den typischen und urigen Fincas. Die Zeiten ändern sich, in Deutschland sind Fachwerkhäuser ja mittlerweile auch eine Rarität oder ein Kunstwerk.
Was auf jeden Fall auffällt: es scheint wieder Bauboom zu sein. Wo es an vielen Stellen so aussieht, als wäre an den Baustellen die letzten 5 bis 6 Jahre gar nichts mehr passiert, sprießen die Kräne mit einem Mal wie Pilze aus den Boden. Und wo letzte Woche noch Einöde war, steht mit einem Mal ein halbfertiger Reihenhauskomplex und neue Straßen sind geteert. Man sieht auch einfach deutlich den Unterschied. Wenn man an alte Straßen kommt, sind die tausendfach geflickt oder ohne richtige Begrenzung. Bei allem, was neu gebaut wird, wird penible auf breite Straßen geachtet mit ausreichend Parkflächen und Radwegen sowie extra angelegten Fußwegen. In Nordspanien mag das alles schon länger Standard sein, aber hier an der südlichen Costa Blanca fällt es wirklich auf.

IMG_2395_c

Blüten und Büsche

Wirklich malerisch und auch einen Touch futuristisch ist dieser Beerenbaum. Bisher konnte ich leider noch nicht rausfinden, was genau das für ein Baum ist.

IMG_2393_c

Diese Farbenpracht, einfach nur wundervoll und genial.

 

IMG_2431_c IMG_2398_c IMG_2396_c  IMG_2394_c  IMG_2392_c IMG_2391_c IMG_2390_c IMG_2389_c

Wenn ich diese Farben sehe, denke ich immer, dass glaubt einem kein Mensch, die müssen ja denken, da hat einer mit Photoshop nachgeholfen. Und ich träume dann doch noch wieder von einem eigenen Garten, in dem ich all diese tollen Blühbäume pflanzen würde.

IMG_2387_c IMG_2386_c

 

Der Feigenbaum trägt auch schon wieder dicke Früchte, die bald reifen werden.

IMG_2453_c

Zum Abschluss musste ich natürlich doch nochmal ans Meer.  🙂 Ein Tag so ganz ohne Wasser ist wirklich ein verschwendeter Tag. 🙂

IMG_2444_c IMG_2443_c IMG_2440_c

IMG_2436_c IMG_2434_c IMG_2433_c IMG_2432_c

 

IMG_2439_c IMG_2438_c