2015_07_05_Wolken_c

Nach drei Tagen unerträglicher Hitze ziehen im Rheingau Gewitterwolken auf und die tollsten Wolkenspiele entstehen am Himmel. Endlich ein erfrischender Wind und bei nur noch 27 Grad hat man mit einem Mal kurzzeitig das Bedürfnis eine Strickjacke anziehen zu wollen.

Ich versuche die letzten Tage vor dem großen Sturm (neuen Wohnwagen anholen, Haushalt auflösen, Auszug aus Wohnung in den neuen Wohnwagen) noch ein wenig zu geniessen.

Doch der Sturm kommt schneller als mir recht ist. Mein Vorzelt ist schon völlig zugerümpelt mit lauter Sachen, die alle in den neuen Wohnwagen sollen, ein ständiger Spagat zwischen hin- und herfahren zwischen Wohnung / Büro in Frankfurt und dem Rheingau. So viel wie möglich versuche ich immer schon irgendwie an irgendwen zu verschenken und fahre ungefähr dreimal die Woche zwischen diesen Orten ständig hin und her. Und dann passierts als ich grad wieder in Frankfurt angekommen bin: mein NAS (Festplattenturm) raucht ab. Als ob ich nun das auch unbedingt noch gebraucht hätte. Ja, wenn der Umzug rum ist, wollte ich mich drum kümmern, dass auch das Backup wieder richtig funktioniert. Zu spät. Ich muss die Kiste einschicken und Wochen irgendwie so zurecht kommen bis die Daten gerettet sind. So ein Mist, das verlangsamt nicht nur enorm mein tägliches Arbeitspensum, sondern würfelt komplett meine ganze Planung durcheinander, da ich nun noch öfter hin und herfahren muss.